Moderne Diagnostik
für Ihre ungetrübte Sehkraft

Das Auge ist Ihr wichtigstes Sinnesorgan. Daher nimmt die Augendiagnostik eine bedeutende Rolle in der Früherkennung zahlreicher Augenerkrankungen ein und hilft, Folgeschäden zu vermeiden bzw. rechtzeitig zu behandeln. Erhalten Sie sich Ihre Lebensqualität durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen im Diagnostikzentrum der Augen-MVZ Lausitz GmbH.

Leistungsspektrum im Diagnostikzentrum

Fundusfotografie

Die bildhafte Darstellung Ihrer Netzhaut dient der Diagnostik von Netzhauterkrankungen. Flüssigkeitseinlagerungen, Narben, Leberflecke sowie weiche und harte Drusen werden aufgedeckt und strukturelle Veränderungen an der Netzhaut für eine Verlaufskontrolle dokumentiert.

Untersuchung des Tränenfilms

Das trockene Auge ruft leidliche Beschwerden hervor. Die Untersuchung Ihres Tränenfilms lässt geeignete Augentropfen bestimmen und zeigt den positiven Effekt im Behandlungsverlauf auf.

Glaukom-Screening

Lassen Sie Ihren Augeninnendruck zur Glaukom-Vorsorge messen und den Sehnerv von einem Augenarzt untersuchen und bewerten. Das Glaukom-Screening dient der frühzeitigen Erkennung eines Glaukoms und der Therapieeinleitung. Reduzieren Sie mit einer regelmäßigen Untersuchung Ihr Risiko auf eine Schädigung am Sehnerv sowie Einschränkungen am Gesichtsfeld.

Messung der Hornhautdicke

Bei einem Glaukom (Grüner Star) oder Glaukomverdacht ermöglicht die Hornhautdickenmessung eine exakte und berührungsfreie Bestimmung des Augeninnendrucks mittels eines Pachymeters.

Optische Biometrie (IOL-Master)

Diese berührungsfreie und schonene Vermessung mittels Laser-Technologie ermöglicht innerhalb der Voruntersuchung einer Katarkt-Operation die genaue Stärkenbestimmung der einzusetzenden Kunstlinse für das Auge.

Hornhautendothelmikroskopie

Die Untersuchung des Hornhautendothels deckt Hornhautstörungen auf. Diese weist den Operateur bei einer bevorstehenden Katarakt-Operation gegebenfalls auf die Notwendigkeit eines besonders schonenden Eingriffes hin.

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Die mit einem Laserscanner durchgeführte Untersuchung erfolgt berührungsfrei sowie schmerzlos und ermöglicht einen hochauflösenden Blick auf die einzelnen Schichten Ihrer Netzhaut. Die optische Kohärenztomographie ermöglicht eine frühzeitige Erkennung, detaillierte Abblidung und genaue Vermessung von strukturellen Veränderungen wie z. B. Flüssigkeitseinlagerungen, Narbengewebe, Ablagerungen von Stoffwechselprodukten sowie Abweichungen in den Netzhautzellschichten.  Die gewonnenen Untersuchungsergebnisse dienen der näheren Diagnostik sowie der Ermittlung des Ausmaßes einer möglichen Netzhauterkrankung.

Abberometrie und Hornhauttopographie

Die Hornhauttopographie liefert wertvolle Messdaten für die Berechnung der Hornhaut-Krümmungsradien und ihrer Brechkraft. Die Hornhautoberfläche wird berührungs- und schmerzfrei abgetastet und grafisch dargestellt. Die statistische Auswertung der Messwerte deckt Hornhauterkrankungen sowie Unregelmäßigkeiten auf. Für chirurgische Eingriffe liefert die Voruntersuchung dem Operateur wertvolle Hinweise: z. B. für die Auswahl der passenden zu implantierenden Linse bei der Katarakt-Operation.  Mittels der lasergestützten Aberrometrie, einer Methode zur Messung unregelmäßiger Brechungsfehler der Hornhaut, wird das Ausmaß und die Art der verschiedenen Abweichungen gemessen.

Pentacam-Untersuchung

Die Pentacam-Untersuchung liefert schnell umfassende und hochauflösende Informationen über den vorderen Augenabschnitt. Bei einem Glaukom (Grüner Star) gibt die Untersuchung Aufschluss über die Hornhautdicke und ermöglicht die Beurteilung des Kammerwinkels. Im Vorfeld einer Katarakt-Operation (Grauer Star) liefert die Pentacam wertvolle Informationen über die Platzverhältnisse des Operationsgebietes und erhöht damit die Sicherheit bei der Durchführung der Operation.

Zentrale sowie Periphere Perimetrie

Untersuchung und Überprüfung des zentralen Gesichtsfeldes (30°) für jedes Auge mittels Schwellentest.

Myopievorsorge

Für Patienten mit weniger als 3 Dioptrien empfiehlt sich die Myopievorsorge zur Früherkennung einer Netzhautablösung. Bei der Netzhaut-Spiegelung wird der stark gestreckte Augenhintergrund bis in die Randbereiche mittels eines Dreispiegelkontaktglases untersucht.

Untersuchung vorderer Augenabschnitt

Mit einer Spaltlampe untersucht der Augenarzt den vorderen Augenabschnitt. Dazu zählen Lider, Bindehaut, Hornhaut, Sklera,
vordere Augenkammer, Linse sowie der Glaskörper.

Untersuchung hinterer Augenabschnitt

Bei der Untersuchung der hinteren Augenabschnitte werden Aderhaut, Netzhaut, Sehnervenscheibe und Glaskörper mittels eines Dreispiegel-Kontaktglases oder mit einem Ophthalmoskop betrachtet.

Objektive Refraktometrie

Die automatische Vermessung der objektiven Refraktion dient der Feststellung von Refraktionsveränderungen oder -schwankungen. Dies nützt vor allem der Verlaufskontrolle nach Operationen, Verletzungen sowie Erkrankungen am Auge.

Standardisierte und computergestützte Perimetrie

Gutachterliche Untersuchungen erfordern die Überprüfung des Gesichtsfeldes der Augen, welches zudem der Verlaufskontrolle bei u.a. Glaukom, Apoplex sowie degenerativen Netzhauterkrankungen dient.

Führerschein-Gutachten

Die turnusmäßige Pflichtprüfung für Berufskraftfahrer untersucht u.a. das Stereosehen, Farbensehen sowie das Gesichtfeld mittels der computergestützten Perimetrie.

Brillenglasbestimmung

Auf Wunsch kann nach der objektiven Refraktometrie am Autorefraktometer
die subjektive Bestimmung der Refraktion für eine Brillenanpassung beim Optiker vorgenommen werden. Die Untersuchung erfolgt mittels Messbrille oder Phoropter.

Sehschule

In der Sehschule werden angeborene Stellungsanomalien der Augen untersucht und spezielle Sehhilfen verschrieben. Ein begleitends Training von Augenbewegungen unterstützt den Behandlungserfolg. Die Früherkennung von Refraktionsanomalien bei Kleinstkindern geht mit
der Verordnung entsprechender Brillen einher, um Amblyopie (Schwachsichtigkeit) zu vermeiden. In der Sehschule ist die Durchführung spezieller Tests, auch bei Säuglingen und Kleinkindern (z. B. Leas-Kontrast-Test, PET, LEA-Symbols-Nahvisus-Test, Maddox-Wing-
Test, Schober-Test, etc.) möglich.

Konservative Ophthalmologie

Zu der konservativen Augenheilkunde zählt die Therapie von Entzündungen und kleineren Verletzungen der Augen und Augenanhangsgebilde, wie Lider, Tränenwege sowie die periorbitale Region. Auch die Nachbehandlung bei Augenoperationen (Katarakt-, Glaukom-, Netzhaut-, Lidoperation) fällt in den Wirkungsbereich der konservativen Ophthalmologie.