Augen-MVZ Lausitz GmbH spendet für guten Zweck

Mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützte die Augen-MVZ Lausitz GmbH ein soziales Projekt der Johanniter, welches vor allem älteren Menschen zu Gute kommt.

Im Dezember 2014 verschenkte die Augen-MVZ Lausitz GmbH ihren zuweisenden Ärztinnen und Ärtzten das erfüllende Gefühl, etwas Gutes für die Region getan zu haben. So spendete die Augen-MVZ Lausitz GmbH, im Namen von  18 niedergelassenen Augenärzten aus Sachsen und Brandenburg, 2.000 EUR für das gemeinnützige Pilotprojekt „Synergie-Netzwerk-Sachsen“. Carsten Herde vom Vorstand des Regionalverbandes Dresden der Johanniter-Unfall-Hilfe nahm den Spendencheck entgegen.

Im Alter nicht mehr selbstständig über das eigene Leben entscheiden zu können, darüber sorgen sich nicht nur alte und kranke Menschen. In den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben zu können, ist daher für die Meisten ein wichtiges Ziel.  Das Synergie-Netzwerk-Sachsen unterstützt ältere Menschen in ihrem Wunsch, so lange wie möglich gut umsorgt im eigenen Umfeld wohnen zu bleiben.

Dabei geht das Projekt über den Ansatz einer rein pflegerischen Hilfe weit hinaus. Ob die Unterstützung bei der Vermittlung einer medizinischen Versorgung, Essen auf Rädern, Reinigung oder ein Friseurbesuch – über die Servicezentrale des Synergie-Netzwerkes-Sachsens erhalten ältere Menschen alle Informationen aus einer Hand und wahren somit ihre Alltagskompetenz.

„Auch uns als medizinisches Versorgungszentrum im ländlichen Raum liegt die flächendeckend hochwertige Bedarfsdeckung, selbst im hohen Alter, sehr am Herzen“, erklärt Profesor honorario Univ. León Dr. med. Gernot Richter. Ergänzend fügt er hinzu: „Mit der Spende in Höhe von 2.000 Euro tragen wir zu mehr Lebens- und Wohnqualität der Menschen in der Lausitz bei und kümmern uns auch auf diesem Weg um die Belange unserer Patienten.“