Linse

Hinter der Regenbogenhaut liegt die Augenlinse, umgeben von einer feinen Membran und über die so genannten Zonulafasern mit einem Muskel, dem Ziliarmuskel, verbunden. Die Linse kann ihre Form und damit ihre Brechkraft verändern. So wird es möglich, dass wir sowohl weit entfernte Gegenstände als auch die Schrift in der Zeitung vor uns scharf sehen.

Im Alter von etwa 45 Jahren geht diese Fähigkeit, die Akkommodation, allerdings mehr und mehr verloren. Deshalb braucht man im Alter eine Lesebrille. Wird die Augenlinse trüb, spricht man von einem Grauen Star (Katarakt).

Aufbau des Auges, Zeichnung Augen-MVZ Lausitz GmbH in Hoyerswerda

Ähnliche Einträge